Kerstin Linder-Dewan schloss ihr Violinstudium an der Musikhochschule Würzburg mit Auszeichnung und Meisterklassendiplom ab und wurde als Stipendiatin des DAAD (Deutsch-Akademischer Austauschdienst) in die Meisterklasse von Yfrah Neaman an der Guildhall School of Music and Drama, London eingeladen. Dort spezialisierte sie sich bei Micaela Comberti auf Barock- und Klassische Violine, wurde Preisträgerin beim Internationalen Locatelli-Wettbewerb in Amsterdam und konzertiert seitdem als freischaffende Künstlerin.
Auftritte mit The English Concert unter Trevor Pinnock, den English Baroque Soloists unter J.E.Gardiner, dem King’s Consort und mit Florilegium führten sie in viele bedeutende Konzertsäle, und viele Jahre lang war sie Konzertmeisterin und häufige Solistin des englischen Ensembles Fiori Musicali. Als Duo-Partnerin bzw. solistisch hat sie u.a. mit Monica Huggett, Rachel Podger, Jaap Schroeder, Kati Debretzeni, Christophe Coin, Richard Egarr, James Bowman, Emma Kirkby, Philip Pickett und Pamela Thorby konzertiert.
Solistische Rundfunk-, Fernseh- sowie CD-Aufnahmen in vielen europäischen Ländern, in Indien und den USA schließen Tartinis Teufelstrillersonate, Wieniawskys Faust-Fantasie und das ihr gewidmete Encore von Berthold Goldschmidt ein, außerdem eine vielbeachtete Rekonstruktion von Bachs Violinkonzert d-Moll BWV 1052 (CD bei Metronome).

© 2015 Musikbüro dell' arte Berlin